Cafè Wissensbörse

Sirko S.

0

1. Bauliche Gegebenheiten 2. Notwenigkeit und Alleinstellungsmerkmal 3. Anwendungen/Nutzungsbeispiele 1. Architektur und Innenausstattung: Ich stell mir einen Raum vor mit großzügigen Platz, und einer längs im Raum platzierten Bar. Die Decke sollte eher hoch sein und abgehangen als Akustik-Lochdecke (wie in einer Schule zur Geräuschdämpfung) realisiert werden. Im gedachten Kreis um die freistehende Bar stehen runde Sitzgruppen mit 4-8 Stühlen. Eventuell auch Stehtische weiter außen. Es sollte kostenfrei für Gäste Papier und Stifte an den Tischen geben. Wlan und Steckdosen verstehen sich von selbst. Schlichtes und preiswertes Design, energiesparende Beleuchtung, kostengünsigte Medienverlegung (In der Decke) und viel freier Raum zum Bewegen führen zu relativ geringen Kosten. Teuerste Anschaffung: Eine richtig gute Kaffeemaschine. 2. Warum man sowas braucht: Wer sich viel in Cafès aufhält wird schnell bermerkt haben, dass viele Menschen dort kleine Meetings, Treffen und Brainstorming betreiben. Leider ist es dort dann schnell zu laut und zu voll um wirklich etwas zu verstehen. An kleinen Tischen Mitschriften machen und Block und Stift den ganzen Weg mitschleppen ist auch nicht gerade einfach. Egal ob Schüler, Student, Geschäftsmann, Asylant oder Handwerker: Wir alle wissen nicht immer alles und fragen hin und wieder deshalb einen Freund/Kollegen oder auch mal einen Fremden. Der klassische "Wie geht denn dies oder das" Anruf, führt meist mehr zu Verwirrung als zur Lösung und was fehlt ist meist trotzdem ein gescheiter Treffpunkt. (Ich will ja schließlich nicht jeden in meine Wohnung einladen, nur weil mein Laptop wieder mal spinnt oder die Bio-Klausur mich plagt.) 3. Hier kommt das Cafè Wissensbörse ins Spiel: Man lädt seinen Retter in der Not zu einem Kaffee ins Cafè Wissenbörse. Dort kann er in entspannter Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen oder belegten Brötchen seine Sichtweise erklären. Die stressige Mathe-Aufgabe oder die Deutsch-Persisch Vokabel ist schnell aufgeschrieben und erklärt, die Mitschrift nimmt man sich danach einfach mit nach Hause. Bei zu geringer Auslastung kann der Raum als Treffpunkt für Vereine, Klassentreffen, kleine Seminare oder Präsentationen vermietet werden.

Beschreibung

Siehe Kurzbeschreibung.


Wie ist deine Idee entstanden?

Was macht deinen Raum so besonders?

Welche 3 Dinge nimmst du mit in deinen Raum?

Über Sirko Streller

Elektriker aus Glashütte in Sachsen. 20 Jahre alt.

Die Idee überzeugt dich?Stimme jetzt für sie ab und verhilf ihr in die nächste Runde!

0

Du möchtest aktiv an der Idee mitarbeiten?Nimm mit dem Einreicher Kontakt auf!

Mistreiter werden
<

Weitere Ideen

mobiler Infokiosk
Robin Buse

47
Wir sind das A-Team und fungieren in unserer Heimatstadt Görlitz als Schnittstelle für regionale Jugendbeteiligung. Wir haben uns für dieses Jahr als Ziel gesetzt mit einem zum Infokiosk umgebauten...
Mehr erfahren ►

Entdecke den Künstler in dir
Melike Aker

44
Graffiti auf Wänden kann etwas sehr schönes sein - ist aber leider auch Vandalismus. Wenn man Jugendlichen einen Raum zur Verfügung stellen könnte in dem sie zusammen abhängen & ihrer Kreativitä...
Mehr erfahren ►